»Ich gehe gerne zur Physiotherapie, dann habe ich weniger Schmerzen und mir geht es besser.«
Physiotherapie

Physiotherapie

Was machen Physio·therapeuten?

  • Physio·therapeuten begleiten Menschen  mit verschieden Erkrankungen auf dem Weg der Genesung.
  • Physio·therapeuten nennen die Menschen mit Erkrankung Patienten.
  • Bei der Physio·therapie geht es um das Heilen oder Erhalten von Fähigkeiten durch körperliche Übungen.
  • Damit sich die Patienten nach der Behandlung wieder besser bewegen können.
  • Zum Beispiel nach einem gebrochenen Bein oder Arm, bei Schmerzen, Unbeweglichkeit, Lähmungen, Schlaganfall, Verletzungen des Gehirns oder angeborenen Erkrankungen.
  • Physio·therapeuten machen einen sorgfältigen Befund und schauen dann, welche Technik bei den Übungen die beste für den Patienten ist.

 

Leistungen der Physio·therapie

Physio·therapie wird auch Kranken·gymnastik genannt.
Es geht darum mit verschiedenen Übungen die Gesundheit des Körpers wieder herzustellen, wenn man krank war.
Oder es geht darum möglichst viele Bewegungs·möglichkeiten zu behalten, wenn man zum Beispiel durch Behinderung eingeschränkt ist.
Es gibt viele Therapie·Möglichkeiten.
Diese lassen sich leider nicht immer kurz erklären und sind Fremd·wörter.
Aber im Gespräch erklären wir Ihnen gerne, was unsere Leistungen für Sie sind:

  • Physio·therapie nach dem Bobath·Konzept
  • Bewegungs·bad
  • Manuelle Lymph·drainage
  • Massage
  • Behandlung des Kiefer·gelenks
  • Atem·therapie
  • Außerdem bieten wir Beratung bei der Hilfs·mittel·versorgung an, wenn Sie einen Rollstuhl oder ortho·pädische Schuhe benötigen.
  • Wir stehen in engem Kontakt mit Ärzten und nehmen auf Ihren Wunsch an Team·gesprächen und Netz·werk·gesprächen teil.
  • Ihre Therapie findet in unserem Therapie·zentrum statt.
  • In Ausnahme·fällen kommen wir zu Ihnen nach Hause oder zu Ihrem Arbeits·platz.
  • Nach Absprache bieten wir kleine Schulungen zum Beispiel für einen gesunden Rücken oder zu Lagerungen von Patienten an.

Voraussetzung für die Physio·therapie

  • Ihr Arzt stellt Ihnen eine Heil·mittel·verordnung aus.
  • Eine Heil·mittel·verordnung heißt auch Rezept.
  • Rezepte erhalten Sie je nach Erkrankung von Ihrem Hausarzt, Ihrem Orthopäden, Ihrem Neurologen, Ihrer Psychiatrischen Institutsambulanz, Ihrem Zahnarzt oder auch von anderen Fachärzten.
  • Auf dem Rezept steht die gesamte Anzahl, die Therapie und Häufigkeit in einem bestimmten Zeitraum, also zum Beispiel:
    6 x  Kranken·Gymnastik     1-2 x pro Woche       Hausbesuch:  ( ) ja    (x) nein   
  • Wenn Sie ein Rezept bekommen, müssen Sie sich in einer Praxis melden und fragen, ob Termine frei sind.
  • Dann muss die Therapie innerhalb von 2 Wochen starten.